Carve-Out im engen Zeitkorsett

Einen Geschäftsbereich aus einer Unternehmensstruktur herauszulösen, ist eine ambitionierte Aufgabe, die Wissen, Erfahrung, Technologie und eine klare Strategie voraussetzt. Umso mehr, wenn das in einem engen Zeitfenster geschehen muss.

Ausgangslage

Unser Kunde Aventics ist führender Hersteller von Pneumatiklösungen. Die Rechenzentren des Unternehmens sollten herausgelöst und der Betrieb an SPIRIT/21 übertragen werden.

Herausforderung

Die größte Herausforderung bei diesem Prozess war der enge Zeitrahmen: In nur sechs Monaten sollte die gesamte Rechenzentrumsleistung mit 26 SAP-Systemen auf das SPIRIT/21-Rechenzentrum übertragen werden. Die gesamte IT-Infrastruktur wurde an drei Provider vergeben (Multi-Provider-Umgebung).

Das erfordert einen erhöhten Abstimmungsbedarf und zusätzliche Schnittstellen im Projekt wie auch im späteren Betrieb.

Umsetzung

Die Migration der insgesamt 26 SAP-Systeme des Kunden erfolgte unkonventionell über eine Interimslösung. Dazu wurde eine virtuelle IT-Umgebung im SPIRIT/21-Rechenzentrum (Managed Services) eingerichtet.

Die SAP-Systeme wurden auf eine SAP-Standardplattform transformiert.

Vorteile

Das Herauslösen der alten Konzern-IT-Infrastruktur ist trotz des engen Zeitrahmens gelungen. Die IT des Kunden arbeitet sicher und zuverlässig. Die SAP-Standard-Infrastruktur sorgt für eine deutliche Reduktion der Kosten. Die Mitarbeiter aus den IT-Teams des Kunden sind entlastet und können sich auf andere, wesentlichere Aufgaben konzentrieren.

Branche

Hersteller von Pneumatikkomponenten und -systemen

Mitarbeiterzahl

> 2.000

Umsatz

> 400 Mio. Euro

© 2017 SPIRIT/21.
Alle Rechte vorbehalten.

Otto-Lilienthal-Strasse 36, 71034 Böblingen
T: +49 7031 714-9600, F: +49 7031 714-9699

info@spirit21.com