19.09.2018 - Unternehmen

Fit für die Zukunft: Talente suchen, finden, fördern

@rawpixel / Unsplash

Mit einem Mix aus Workshops, Training und persönlichem Coaching macht SPIRIT/21 Talente fit für die Zukunft. Manuela Titze, 29 Jahre und seit sieben Jahren bei SPIRIT/21, nahm 2018 mit zehn weiteren Nachwuchsführungskräften am Talentprogramm teil und berichtet von ihren Erfahrungen.

Als ich zu Beginn dieses Jahres von meiner Führungskraft erfahren habe, dass ich zu den Teilnehmern des diesjährigen Mitarbeiterentwicklungsprogramms Teil 1 (MEP I) gehöre, war ich total happy. Denn aus Gesprächen mit Kollegen hatte ich schon viel positives über dieses Programm gehört und mein persönliches Ziel war es, selbst einmal daran teilzunehmen.
 
Im März startete dann der erste von insgesamt vier zweitägigen Workshops mit dem Thema Stärkenmanagement. Etwas angespannt, da ich nicht wusste was auf mich zukommt, fuhr ich zum Tagungshotel. Dort angekommen lernte ich in lockerer Atmosphäre zunächst die beiden Trainer und die anderen zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen MEP I-Programms kennen. Und dann ging es auch direkt los: Was sind meine Workshop-Ziele? Wo liegen meine Stärken? Was fällt mir besonders leicht? Ich war gezwungen, mich sehr intensiv mit mir selbst auseinanderzusetzen. Der erste Workshop-Tag war anstrengend, aber auf eine Art, die mir sehr viel Spaß gemacht hat. 

Und auch während des Abendprogramms war Konzentration gefordert. Beim Kaminabend, moderiert von einem Mitglied der Geschäftsführung, gab es aus erster Hand Details zur aktuellen Business Situation und viele spannende Hintergrundinformationen. Darüber hinaus hatten wir die Möglichkeit, für uns wichtige Themen direkt an die Geschäftsleitung zu adressieren und gemeinsam zu diskutieren. Mir zeigte dies, dass unsere Unternehmenswerte - Talent, Ehrlichkeit, Begeisterung und Wertschätzung - ernst genommen und auf höchster Führungsebene vorgelebt werden.
 
Am zweiten Tag des Workshops sprachen wir über verschiedene Persönlichkeitstypen, Motivatoren, Resilienz und unsere Stärken im Arbeitsalltag. Ich habe dabei gelernt, dass es hilft, sich auf seine Stärken zu fokussieren und eine vermeintliche Schwäche, erst zu einer wirklichen Schwäche wird, wenn mehrmals vergeblich versucht wurde, sie zu verbessern.

Ablauf Mitarbeiterentwicklungsprogramm (MEP l)

SPIRIT/21 Talentprogramm unterstützt die persönliche Weiterentwicklung

Im Laufe des Jahres absolvierte ich innerhalb des Programms drei weitere Workshops zu den Themen Gesprächsführung, Konfliktmanagement und Selbstpräsentation, die nach demselben Prinzip aufgebaut waren. Zwischen den einzelnen Workshops hatte ich jeweils ein Einzel-Videocoaching mit der Trainerin. In diesen einstündigen Sessions nutzte ich die Gelegenheit Themen anzusprechen, die mich persönlich beschäftigten. Gemeinsam mit der Trainerin wurden die Vor- und Nachteile verschiedener Alltagssituationen beleuchtet und nach Lösungen und Wegen gesucht, wie schwierige Themen oder Konflikte bewältigt werden können
 
Mein Fazit: Im MEP I habe ich mich das erste Mal sehr intensiv mit mir selbst beschäftigt. In den Trainings, Workshops und Einzelcoachings habe ich vieles gelernt, was ich heute im Arbeitsalltag bereits umsetze. Beispielsweise wie ich auf verschiedene Persönlichkeitstypen eingehen kann. Das SPIRIT/21 Talentprogramm ist eine wirklich tolle Chance, sich persönlich weiterzuentwickeln.

Manuela Titze

Manuela Titze

Resource Managerin Infrastructure Services, SPIRIT/21 - mtitze@spirit21.com

© 2018 SPIRIT/21.
Alle Rechte vorbehalten.

Otto-Lilienthal-Strasse 36, 71034 Böblingen
T: +49 7031 714-9600, +41 44 829 21 58, F: +49 7031 714-9699

info@spirit21.com